Skip to content Skip to footer
Search

Loading Results

Anti Financial Crime

Bewältigung regulatorischer Herausforderungen

Vorbeugen ist besser als heilen

Vorbeugen ist besser als heilen – und jede Krise eine Chance. Wir unterstützen Sie bei der aktiven Bewältigung regulatorischer Herausforderungen in Sachen Anti Financial Crime. Gemeinsam mit Ihnen evaluieren wir die Bedürfnisse Ihres Unternehmens, erarbeiten ein für Sie maßgeschneidertes Präventions- oder Bewältigungskonzept und kümmern wir uns um die fachmännische Umsetzung. So schützen Sie sich und Ihr Unternehmen vor hohen Strafen und negativen Schlagzeilen.

Der Begriff „Financial Crime“ (Finanzkriminalität) umfasst ein breites Spektrum an Delikten. Darunter fallen bspw. Geldwäsche-Thematiken, Verletzung von KYC-Verpflichtungen oder Sanktionsverstöße.

Wir unterstützen Sie

Unsere österreichische PwC Financial Crime Unit besteht aus Experten aus den Bereichen AML, KYC, Sanktionen und Regulatory Compliance. Darüber hinaus vereinen wir die gesamte Bandbreite von Investigations-, Technologie- und Regulierungserfahrung.

PwC bietet nicht nur Support im Tagesgeschäft durch unsere Experten an, sondern berät Unternehmen durch innovative und fortschrittliche Lösungen, um auf Vorfälle von Finanzkriminalität zu reagieren, Mängel zu beheben, verbesserte Betriebsmodelle & Prozesse zu entwickeln oder Transaktionsüberwachungssysteme zu optimieren.

Unsere Services im Detail

Know your Customer

Warum es essentiell ist, Ihre Kunden genau zu kennen

Sanktionen / Embargos

Warum es wichtig ist ein funktionierendes Sanktionsmanagement zu betreiben

Kryptowährungen

Geldwäscherisiko mit Kryptowährungen zu minimieren

Wir beraten Sie bei folgenden Fragestellungen/Herausforderungen

Financial Crime stellt Unternehmen (Banken, Versicherungen, etc.) vor eine enorme und stetig wachsende Herausforderung. Die Bußgelder für Non-Compliance von beispielsweise:

  • Anti-Money Laundering (AML)
  • Know Your Customer (KYC)
  • und Sanktionsanforderungen

sind hoch. Unternehmen stehen daher zunehmend unter Druck, Wege zu finden, um ihre Aufgaben & Risiken effektiv zu managen. Financial Crime betrifft nicht nur Banken, sondern auch die größten globalen Organisationen bis hin zu den kleinsten Unternehmen oder Partnerschaften.

Die Prävention und Aufdeckung von Financial Crime ist eine essenzielle Aufgabe für Unternehmen aller Art, denn deren Auswirkungen reichen weit über monetäre Verluste hinaus. Die Reputation der Marke, Mitarbeitermoral, Geschäftsbeziehungen sowie behördliche Zensur sind nur Beispiele für die negativen Folgen von Financial Crime.

  • Haben Sie überprüft, ob Sie alle relevanten Vorschriften/Richtlinien einhalten?
  • Analysieren und bewerten Sie regelmäßig die Risiken für Ihre Prozesse und die Kontrollmechanismen im Zusammenhang mit Financial Crime-Aspekten?
  • Wie effektiv sind ihre Screening- und Transaction-Monitoring-Tools? Befassen Sie sich überwiegend mit der Abarbeitung von sogenannten Falschmeldungen („False Positives“)?
  • Verbessern Sie regelmäßig Ihre Prozesse und Kontrollmechanismen, um potenzielle Verstöße gegen Vorschriften zur Bekämpfung von Financial Crime wirksamer und effizienter zu ermitteln?
  • Nutzen Sie künstliche Intelligenz und Prozessautomatisierung gezielt zur Steigerung der Effizienz der Prozesse?
  • Haben Sie Ihre Strategien, Richtlinien und Prozesse rund um Anti Financial Crime durch einen Experten evaluieren lassen?
  • Brauchen Sie Hilfe im Tagesgeschäft bei der Bearbeitung Ihrer Transaktions-Alerts?
  • Wollen Sie AML-Investigations als zusätzliche Line of Defense durchführen?

Anti-Financial Crime – Managed Services

Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche sind für die Finanzinstitute eine große finanzielle und regulatorische Belastung. Wir unterstützen Sie dabei, diesen Herausforderungen mit neuen Strategien und einem anpassungsfähigen Betriebsmodell zu begegnen. 

Mehr erfahren

Unsere Services im Detail

Geldwäscheprävention/ Anti-Money Laundering

Tracing Dirty Money

Geldwäscheprävention ist eine stetige Herausforderung unter der wachsenden Aufmerksamkeit der Aufsichtsbehörden. Dies spiegelt sich auch in den immer dichter werdenden regulatorischen Anforderungen und Sorgfaltspflichten (z.B. FM-GwG) wider. Darüber hinaus ist in den letzten Jahren der (regulatorische) Druck in Bezug auf die Bekämpfung von Geldwäsche (Anti-Money Laundering – AML) durch eine Reihe von Leaks (Stichworte: FinCEN oder Nordische Banken), Investigations und hohe Bußgelder gestiegen.

Die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung beschränkt sich nicht nur darauf, sich über neue Regelungen zu informieren und interne Richtlinien entsprechend zu aktualisieren. Bei der Hinterfragung und Optimierung der Prozesse und des Set-ups sollten sowohl aktuelle rechtliche Anforderungen als auch sich ständig ändernde externe Faktoren und neue Kriminalitätsmuster berücksichtigt werden. Modifizierte Formen der Geldwäsche, neue virtuelle Währungen oder Zahlungsmethoden, Daten-Leaks und das Ausnutzen von Krisenzeiten wie der COVID-19-Pandemie sind nur einige der jüngsten Beispiele für eine sich schnell verändernde Welt. Dies macht die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung so herausfordernd.

Unser Service für Sie:

PwC bietet ein vollständiges Geldwäschepräventionsservice, denn unsere Experten vereinen Forensics-, Banken- und Financial Crime-Know-how in einer Person. Damit unterstützen wir Sie bei der Einhaltung Ihrer Verpflichtungen gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

  • Transaktionsmonitoring:
    • Abarbeitung von Treffern im Tool (Support im Tagesgeschäft)
    • Nutzbarmachung von KI-Möglichkeiten zur Reduktion von Falschmeldungen („false positives“)
  • BKA-Meldungen:
    Bearbeitung von internen Verdachtsfällen (gemäß GWG)

  • AML Investigations:
    Aufbau einer Investigation Unit inklusive Projektplanung, Scoping und Durchführung von AML Investigations

  • Risiko- und Gefährdungsanalysen:
    Überprüfung und Adaptierung hinsichtlich regulatorischer Anforderungen und Effizienz/Effektivität

  • Regularien:
    Nachbesserung unzureichender Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Geldwäscheprävention (als Ergebnis eines Audits, einer internen Prüfung oder der Prüfung durch ein Aufsichtsorgan)

  • Learning:
    Schulungen und Workshops (inkl. Einhaltung Ihrer Programmanforderungen) sowie Erstellung von Leitfäden

  • Tools:
    Durchführung von Analysen zur Identifikation von Schwachstellen und Lücken (Evaluation von Compliance-Programmen)

 

Making Sanctions Compliance easy

Warum es wichtig ist, ein funktionierendes Sanktionsmanagement zu betreiben

Finanzsanktionen und Handelsembargos sind ein komplexes und schnelllebiges Feld, das nicht vernachlässigt werden darf.

Einzelne Länder, aber auch Organisationen wie die EU und die UNO, verhängen regelmäßig Sanktionen gegen Einzelpersonen, Unternehmen oder Länder wie zum Beispiel Iran oder Nordkorea. Diese können auf das Einfrieren von Vermögen im Ausland abzielen, aber auch den Handel mit bestimmten Gütern bzw. den Vermögenstransfer an diese miteinschließen. Sanktionen können aber auch ganze Wirtschaftssektoren betreffen oder den Export bestimmter Güter untersagen. 

Verstöße können zu einem erheblichen Reputationsverlust führen und auch folgenreiche finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen, wie die folgenden verhängten Strafzahlungen bzw. Vergleiche zeigen:

  • 2021: Union de Banques Arabes et Françaises, USD 8.572.500
  • 2019: UniCredit Group Banks, USD 611.000.000
  • 2014: BNP Paribas, USD 8.900.000.000

Wir unterstützen Sie

Um in diesem Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichem Interesse und sanktionierten Handlungen nicht den Überblick zu verlieren, unterstützt PwC Ihr Unternehmen dabei, die für Sie relevanten sanktionsrechtlichen Risiken festzustellen und entsprechend damit umzugehen. So bleiben Sie vor hohen Strafen und Reputationsverlust geschützt und positionieren sich als verlässlicher Partner im globalen Austausch.

Wir vereinen Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen und Ländern. Daher können wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen aus einer Hand anbieten (unabhängig von Ihrer Branche). Neben EU-Regulierungen und lokalen Anforderungen sind wir auf US-Sanktionen spezialisiert.

Sanktionsverstöße passieren oft, indem die wahre Identität der handelnden Personen verschleiert wird. Durch das Aufsetzen eines funktionierenden und umfassenden Compliance-Prozesses (KYC, Anti-Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, Exportkontrolle) können Synergieeffekte erzeugt und Ressourcen bestmöglich eingesetzt werden.

  Sanctions Quick Check:

Komplexe Sanktionsprogramme in einem sich stetig ändernden Marktumfeld bedeuten gleichzeitig wachsende Herausforderungen für Ihr Unternehmen. Wir bieten Ihnen daher eine Möglichkeit, mit Hilfe des Sanctions Quick Check Ihre Readiness in diesem Bereich zu prüfen.

In einer Short-Term-Analyse geben wir Ihnen einen Überblick über Ihre Herausforderungen bzw. bestehende Sanktionsrisiken und Sicherungsmaßnahmen. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen die potenziellen Einflussfaktoren auf Ihre Unternehmensstrategie.

  Sanctions Managed Services:

Wenn Sie nach einem Partner suchen, an den Sie das Sanction Screening auslagern wollen, sind wir der richtige Ansprechpartner.

Mit unserem Branchenwissen, unserer technologischen Expertise und unserer operativen Erfahrung helfen wir Vertrauen in der Gesellschaft aufzubauen. Wir arbeiten mit Ihnen zusammen, um Ihre regulatorischen Verpflichtungen zu erfüllen.

Wir beraten Sie bei folgenden Fragestellungen: 

KYC - Wie gut kennen Sie Ihre Kunden?

Warum es essenziell ist, Ihre Kunden genau zu kennen

Jeder KYC-Prozess befasst sich im Kern mit der Identifizierung und Verifizierung grundlegender Kundeninformationen wie Name, Unternehmenstyp, Geschäftssitz, Industriezweig, primäre Geschäftstätigkeit, Herkunft der Mittel bzw. des Vermögens, Art, Umfang und Ausgestaltung der Produktnutzung, gesetzliche Vertreter und wirtschaftlich Berechtigte. Ergänzt wird dieser Prozess durch den Abgleich relevanter Personen (Kunden, Geschäftsführer, wirtschaftlich Berechtigte, politisch exponierte Personen) gegen bestehende Sanktionslisten und die Durchführung öffentlicher Medienrecherchen. All diese Informationen entscheiden letztlich über die konkrete Risikoeinstufung einer Geschäftsbeziehung und folglich über den KYC-Prüfzyklus eines Kunden. Wir als PwC kennen Sie, Ihre Bedürfnisse und die Herausforderungen, die sich aus dem KYC-Prozess für Sie ergeben.

Zahlreiche Negativschlagzeilen in Zusammenhang mit Mängeln bei der Bekämpfung von Geldwäsche rückten das Thema KYC in den vergangenen Jahren zunehmend in den Fokus nationaler und internationaler Regulierungs- und Aufsichtsbehörden. Jede neue EU-Geldwäscherichtlinie und jede Änderung bestehender Sanktionsregime verursacht beim KYC-Verpflichtetenkreis hohen finanziellen, personellen und zeitlichen Mehraufwand und wird regelmäßig zum Wettlauf gegen die Zeit: Nicht fristgerechtes Nachrüsten interner IT-Systeme oder das Versäumnis termingerechter Aktualisierung des Risiko- und KYC-Profils von Kunden ziehen oft hohe Geldbußen nach sich. Durch die seit 2018 EU-weit geltende Datenschutzgrundverordnung gewinnt das Thema KYC zunehmend an Brisanz, da Kundenrecherchen in öffentlichen Quellen mit der DSGVO grundsätzlich schwieriger geworden sind, während zugleich auch die Bereitschaft auf Seiten der Kunden zur Preisgabe persönlicher Informationen gesunken ist.

Wir unterstützen Sie

Ob Sie Ihre Kunden im Rahmen des Kundenannahmeprozesses, im Zuge einer ad-hoc-Überprüfung bei bestimmten auslösenden Ereignissen bzw. im Rahmen des periodischen KYC-Updates durchleuchten möchten, oder Unterstützung bei der kurzfristigen Aktualisierung und Bewertung der KYC-Profile einer großen Kundenanzahl (z.B. als Folge einer regulatorischen Auflage) benötigen: Wir von PwC unterstützen Sie dabei, das vollständige Potenzial Ihres bestehenden KYC-Prozesses auszuschöpfen bzw. diesen effizienter zu gestalten, damit Sie sich künftig wieder stärker Ihrem Kerngeschäft widmen können.

Wir beraten Sie bei folgenden Fragestellungen:

  • Sie möchten Ihre Kundendaten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben aktuell halten? Wir unterstützen Sie bei KYC-Remediation.

  • Möchten Sie Ihre bestehenden (manuellen) KYC-Prozesse evaluieren oder sogar automatisieren?

  • Wollen Sie das On- und Offboarding der Kunden auslagern? Nutzen Sie unsere Managed Service Dienstleistungen.

  • Suchen Sie Unterstützung im Tagesgeschäft? Wir bieten die Identifizierung und Verifizierung von Kunden durch unsere KYC-Experten.

  • Brauchen Sie eine Beratung bei der Überarbeitung interner KYC-Richtlinien (als Ergebnis eines Audits, einer internen Prüfung oder der Prüfung durch ein Aufsichtsorgan)?

  • Sind Ihre Mitarbeiter ausreichend geschult? Wir bieten Schulungen und Workshops zu aktuellen KYC-Standards.

Kryptowährungen – zwischen rechtsfreiem Raum und Registrierungspflicht

Geldwäscherisiko mit Kryptowährungen minimieren

Bei Kryptowährungen handelt es sich um virtuelle Werte („Assets“), die „nicht den gesetzlichen Status einer Währung oder von Geld besitzen, aber von natürlichen oder juristischen Personen als Tauschmittel akzeptiert werden“ (§ 2 Z 21 FM-GwG). 

Die legale Nutzung virtueller Währungen bietet viele nennenswerte Vorteile, wie z.B. eine höhere Zahlungseffizienz bei gleichzeitig niedrigeren Transaktionskosten. Krypto-Assets erleichtern den internationalen Zahlungsverkehr und ermöglichen die einfache Abwicklung von Zahlungen für Bevölkerungsgruppen, die keinen oder nur begrenzten Zugang zu regulären Bankdienstleistungen haben. Nicht zuletzt deshalb haben sich virtuelle Währungen im globalen Wirtschaftsverkehr in kurzer Zeit zu einer flexiblen und leistungsstarken Alternative zu gesetzlichen Währungen entwickelt.

Crypto Assets und ihre Erscheinungsformen

Kryptowerte gewinnen auch am Finanzmarkt zunehmend an Bedeutung. Vor allem für Banken und Finanzdienstleister ergeben sich zahlreiche Berührungspunkte mit virtuellen Währungen durch Eigen- oder Fremdhandel mit Krypto-Assets, als deren Verwahrer, oder auch als Betreiber eines eigenen Handelsplatzes für virtuelle Währungen. Daher ist es für diese Zielgruppe besonders entscheidend, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowerten zu kennen.

Lange wurde der Krypto-Branche nachgesagt, dass sie sich in einem rechtsfreien Raum bewegt. Das Fehlen einer zentralen Aufsichtsbehörde, Zweifel in Bezug auf die Zuständigkeit für die Einhaltung, Beaufsichtigung und Durchsetzung der Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bei Krypto-Transaktionen mit globaler Reichweite sowie die Möglichkeit anonymisierten Handelns, die das Internet bietet, stellen nach wie vor Herausforderungen für Gesetzgeber und Regulierungsbehörden dar. Die politischen Reaktionen zu virtuellen Währungen fallen ebenfalls sehr unterschiedlich aus – während einige Länder diese neue Technologie begrüßen, entscheiden sich andere für eine mehr oder weniger starke Einschränkung ihrer Nutzung.

Wer in Österreich Dienstleistungen im Zusammenhang mit virtuellen Währungen anbieten möchte, muss sich bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) registrieren. Im Rahmen der Registrierung müssen u.a. die geplanten internen Kontrollmaßnahmen zur Mitigierung allfälliger Risiken von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, die sich iZm Krypto-Assets ergeben können, beschrieben werden (§ 32a FM-GwG). Das Erbringen von Dienstleistungen in Bezug auf virtuelle Währungen ohne die erforderliche aufsichtsrechtliche Genehmigung zieht in Österreich hohe Geldstrafen nach sich (§ 34 f. FM-GwG).

In uns haben Sie einen verlässlichen Partner, nicht nur für die Bewertung der sich aus dem Tagesgeschäft mit virtuellen Währungen ergebenden Risiken im Zusammenhang mit Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (unsere Services im Detail finden Sie hier) sondern auch bei der für eine erfolgreiche FMA-Registrierung erforderlichen Etablierung geeigneter interner Kontrollmaßnahmen bzw. bei der Prüfung ihres bestehenden internen Kontrollsystems auf Krypto-Tauglichkeit (Health Check).

Wie wir Sie unterstützen: 

  • Wollen Sie Teile ihres operativen Prozesses auslagern (bspw. KYC)? Nutzen Sie unsere Managed Service Dienstleistungen:
    https://www.pwc.com/gx/en/issues/risk-regulation/financial-crime-managed-services.html
    https://www.pwc.pl/en/services/financial-crime-managed-services.html

  • Möchten Sie Ihre bestehenden KYC-Prozesse evaluieren oder sogar automatisieren? Wir unterstützen Sie gerne dabei.

  • Suchen Sie Hilfe im Tagesgeschäft? Wir bieten Ihnen in folgenden Bereichen Support:

    • Identifizierung und Verifizierung von Kunden durch unsere KYC-Experten unter Berücksichtigung bestehender KYC-Vorgaben.

    • Periodische Überprüfung der KYC- und Risikoprofile von Bestandskunden gemäß internen Richtlinien und/oder gesetzlichen bzw. regulatorischen Vorgaben 

    • Transaktionsmonitoring

    • SARs/STRs Reporting und Bearbeitung damit zusammenhängender behördlicher Anfragen (Polizei, Banken, Staatsanwaltschaften)

  • Benötigen Sie Hilfe bei der FMA-Registrierung für Dienstleistungen im Zusammenhang mit virtuellen Währungen? Wir beraten Sie hier gerne.

  • Brauchen Sie eine Beratung bei der Überarbeitung interner KYC-Richtlinien und Kontrollmaßnahmen auf Krypto-Tauglichkeit?

 

Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

"Ich stehe bei PwC für die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung: Wir bieten unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungsansätze, die das Potential bestehender Kundenprozesse voll ausschöpfen und dem Kunden einen besseren Fokus auf das Alltagsgeschäft bzw. die Customer Experience ermöglichen."

Christina-Maria Pichler, Tina Madleniger(Senior) Manager, Forensic Services

Vanguard Leader Financial Crimes Consulting

Im Juli 2017 wurde die PwC Financial Crime Unit von ALM Intelligence als „Vanguard Leader Financial Crimes Consulting“ ausgezeichnet. Zusätzlich wurde sie in drei von neun Kategorien als „Best in Class“ eingestuft (Betriebssysteme, Projektmanagement und Enabling Tools).

{{filterContent.facetedTitle}}

Kontakt

Christina-Maria Pichler

Christina-Maria Pichler

Senior Manager, Forensic Services, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88 - 1225

Tina Madleniger

Tina Madleniger

Manager, Forensic Services, PwC Austria

Tel: +43 699 163 050 13

Christian Kurz

Christian Kurz

Director, Forensic Technology Solutions, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-1407

Folgen Sie uns