Energiewirtschaft im Fokus

Die Branche im Umbruch

Die heimische Energiewirtschaft steht unter Druck: Wachsende Technologieansprüche, differenziertes Kundenverhalten, neue Marktteilnehmer und Regulierungswut verändern die Branche nachhaltig. Die Digitalisierung wird die energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette in den nächsten Jahren umkrempeln. Noch gelingt es nicht, auslaufende Geschäftsmodelle und sinkende Erträge durch neue Ideen zu kompensieren.

Bedrohung durch branchenfremde Akteure

Etablierte Energieversorger stehen vor der Herausforderung, den Wandel hin zu einem modernen Energiedienstleister zu schaffen. Kooperationen mit Start-ups und branchenfremden Unternehmen bieten eine gute Möglichkeit zur Erweiterung des eigenen Kompetenzbereichs. Dabei können neues Wissen aufgebaut sowie bestehende Kernkompetenzen durch neue Ansätze vertieft werden.

PwC and Start-ups

Wohin verändern sich bisherige Geschäftsmodelle?

Blockchain-Technologien, die bereits in der Finanzwelt Einzug gehalten haben, erobern mittlerweile auch die Energiewirtschaft. Bilaterale Energieverträge werden bereits jetzt in Pilotprojekten umgesetzt, und Big Data hat sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens etabliert. Die flächendeckende Smart-Meter Einführung bringt eine neue Datenflut, die es gewinnbringend zu nutzen gilt.

Zur Digitalisierung


loading-player

Playback of this video is not currently available

Blockchain, Smart-Home-Anwendungen im Haushalt oder virtuelle Kraftwerke: Neue Technologien und die Digitalisierung verändern die Energiewirtschaft. Was das für Kunden und Energieversorger bedeutet.

„Etablierte Stromversorger müssen neue Technologien einbinden, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Auch Kooperationen mit innovativen Playern aus dem Start-up-Bereich bieten eine gute Möglichkeit zur eigenen Kompetenzerweiterung.“

Michael Sponring, Leiter Power & Utilities 

„Etablierte Stromversorger müssen neue Technologien einbinden, um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Auch Kooperationen mit innovativen Playern aus dem Start-up-Bereich bieten eine gute Möglichkeit zur eigenen Kompetenzerweiterung.“

Michael SponringLeiter Power & Utilities

Chancen und Risiken

In unserer Erhebung zum Status quo der Stakeholder in der österreichischen Stromwirtschaft haben wir die Fakten analysiert und ein Stimmungsbild des Stromsektors gezeichnet. Und: Wir haben die Möglichkeiten, aber auch die Gefahren rund um die Digitalisierung untersucht und konkrete Handlungsempfehlungen für Energieversorger und industrielle Großverbraucher ausgearbeitet.

Kontakt

Michael Sponring
Director, Leiter Power & Utilities, PwC Austria
Tel: +43 1 501 88-2935
Email

Gregor Kosta
Manager, Deals Power & Utilities, PwC Austria
Tel: +43 1 501 88-2842
Email

Folgen Sie uns