Estate Planning

Der Erbfall kann eine hohe finanzielle Belastung darstellen. Pflichtteilsansprüche und Erbschaftsteuern können, wenn nicht genügend Liquidität vorhanden ist, zur Zerschlagung von Vermögen und verlustbringenden Notverkäufen führen.

Zu einer verantwortungsvollen Nachfolgeplanung gehört daher, rechtzeitig damit zu beginnen, vorausschauend alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen und die dafür benötigten Vollmachten und Dokumente zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der steuerlichen Überlegungen sollten etwa Modelle der vorweggenommenen Erbfolge miteinbezogen werden. Soll das Familienvermögen generationenübergreifend gesichert werden, wäre auch die Errichtung einer Familienholding, eines Trusts oder einer Stiftung denkbar. Auch eine Wohnsitzverlagerung ins Ausland könnte eine Möglichkeit sein.

Vor allem für Familienunternehmen ist die Regelung der Nachfolge von existentieller Bedeutung. Um das Fortbestehen des Unternehmens langfristig zu sichern, ist ein Nachfolge Konzept unabdingbar. Die Unternehmensnachfolge bedarf einer langfristigen Planung, einer sorgfältigen Konzeption und einer ebenso sorgfältigen Umsetzung. Ihre PwC Experten erarbeiten gemeinsam mit Ihnen bereits in einem frühen Stadium eine effektive Konzeption der Nachfolge, die auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens und Ihrer Familie zugeschnitten ist. Dadurch steigen die Aussichten einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge erheblich.

Natürlich sollte die Unternehmensnachfolge steuerlich richtig strukturiert werden. Dennoch haben betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten stets Vorrang vor Steuerersparnissen. Die frühzeitige Einbeziehung von Unternehmenserben im Wege einer vorweggenommenen Erbfolge sollte stets Vorrang vor der testamentarischen Einsetzung deines Unternehmensnachfolgers haben.

Anders als bei Kapital- und immobilienvermögen bedarf ein ererbtes Unternehmen der Führung. Die entsprechenden Fähigkeiten dazu gehen jedoch nicht mit Erbfall über. Daher gilt es rechtzeitig zu handeln und den Generationenwechsel fließend zu gestalten. Die Verantwortung für die Führung eines Unternehmens auf einen Nachfolger zu überbinden ohne den wirtschaftlichen Erfolg zu gefährden, ist eine schwierige unternehmerische Aufgabe. Ob eine familieninterne Nachfolge angestrebt wird, oder die Familie sich auf die Gesellschafterposition zurückziehen will oder ein Verkauf des Unternehmens erfolgen soll, PwC unterstützt Sie mit seiner Expertise.

Ist der Erblasser Unternehmer und führt dieses nicht Einzelunternehmen ist darauf zu achten, dass die testamentarisch angestrebte Unternehmensnachfolge auch nach den Regeln des Gesellschaftsrechts möglich ist. Darüber hinaus muss bei der Gestaltung des Testaments darauf geachtet werden, dass es bei der angedachten Nachfolge nicht zu einer ertragsteuerpflichtigen Aufdeckung von stillen Reserven kommt. Die Steuerexperten von PwC unterstützen Sie hier.

Kontakt

Siegbert Nagl

Siegbert Nagl

Director
Standort Wien, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-3066

Folgen Sie uns