Die Auswirkungen von COVID-19 auf Steuerabteilungen

Wie sich Arbeitsweisen und Prozesse durch COVID-19 verändert haben.

COVID-19 stellt auch die Steuerabteilungen in Unternehmen vor neue Herausforderungen. Im Zuge unserer Blitzumfrage haben wir 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Steuerabteilungen gefragt, wie sich COVID-19 auf ihre Arbeitsweisen und -prozesse auswirkt.

Die Umfrage zeigt klar, dass es eine Veränderung gegeben hat, von der die Befragten großteils annehmen, dass sie nachhaltig wirkt. Digitale Produkte wie Co-Working-Tools oder digitale Review- und Freigabeprozesse kommen verstärkt zum Einsatz.

Neue Arbeitsweisen und Tools

Unsere Umfrage hat ergeben, dass der Einsatz von Co-Working-Tools (z. B. MS Teams, OneDrive, Google Docs etc.) aufgrund der Krise am stärksten zugenommen hat. Auch Lösungen für qualifizierte elektronische Signaturen und für den Datenaustausch mit externen Parteien werden stärker genutzt.

Das laufende Feedback von Klienten und die Erfahrungen aus unserem eigenen Unternehmensumfeld decken sich mit diesen Ergebnissen. Neue Themen wie die digitale Zusammenarbeit – im Team und abteilungsübergreifend – sowie Online-Lösungen für diverse Prozesse haben Unternehmen im letzten halben Jahr verstärkt beschäftigt.

Blitzumfrage Digital Leadership 1

Arbeiten nach COVID-19

Steuerabteilungen: Flexibel und agil

83 % der Befragten gaben an, dass das gesamte Unternehmen aufgrund von COVID-19 nun verstärkt digitale Produkte nutzt, 10 % sind sich nicht sicher. 7 % gaben an, COVID-19 hätte keine Auswirkungen auf die Nutzung digitaler Produkte. Im Vergleich dazu sagen 69 %, dass speziell die Steuerabteilung auf digitale Lösungen gesetzt und interne Prozesse an die „neue Normalität“ angepasst hat.

Steuerabteilungen gelten oft als die Hüter des Papiers, die kaum von bewährten Pfaden abweichen und daher wenig agil und anpassungsfreudig scheinen. Unsere Blitzumfrage zeigt hingegen, dass auch Steuerabteilungen flexibel genug sind, um Prozesse zu digitalisieren.

>> Mehr zu den Digitalisierungsmöglichkeiten der Steuerabteilung

Ein Jahr großer Veränderungen

Homeoffice hat aufgrund der COVID-19 Krise für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber an Bedeutung gewonnen. Diese Entwicklung wird den meisten Befragten vor allem in Erinnerung bleiben, wenn sie in fünf Jahren auf das Jahr 2020 zurückblicken.

Neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen, Veränderungen und Unsicherheit bringen sie mit der COVID-19 Krise in Verbindung. Auch ein deutlicher Anstieg der Digitalisierung in Unternehmen, die zunehmende digitale Kommunikation sowie der sinkende Papierverbrauch sind kennzeichnend für das Jahr 2020. Veränderungen des Alltags, staatliche Förderungen und mehr Flexibilität wurden in diesem Zusammenhang ebenfalls genannt.

>> Mehr Informationen zum Thema Remote Work

 

Mitarbeiterbefragung in der Krise

Kontakt

Gerald Dipplinger

Gerald Dipplinger

Partner, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-3648

Johanna Rosenauer

Johanna Rosenauer

Manager, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-3673

Folgen Sie uns