Digitalisierungserfahrungen in der Steuerabteilung

Steuerexperten sehen in der Digitalisierung die Chance der Qualitätssteigerung und sind bereit ihre Mitarbeiter zu schulen, um mit Veränderungen Schritt zu halten.

Prozessveränderung

Die Digitalisierung ist mittlerweile fester Bestandteil jeder Unternehmensstrategie. Auch in den Steuer- und Rechnungswesenabteilungen beeinflussen neue Technologien die Arbeitsprozesse. In unserer Blitz-Umfrage haben wir 50 österreichische Steuerexperten zur Digitalisierung im Steuer- und Rechnungswesen befragt.

44% der Befragten gaben an, dass sich die Prozesse in der Steuerabteilung im Zuge der Digitalisierung bereits verändert haben. Beispiele dafür sind:

  • die Einführung von Belegerkennungssoftware,
  • der Prozess der Datengenerierung und
  • die Kommunikation mit Behörden (v.a. die Datenübermittlung).
Darstellung der Prozessveränderung in der Steuerabteilung
Grafik zu Digital Upskilling

Fähigkeiten aufbauen

Der Aufbau digitaler Fähigkeiten ist eine der Voraussetzungen, um die Herausforderungen der Steuerfunktion von morgen zu meistern. 84% der befragten Steuerexperten planen diesen Know-how-Aufbau durch die Schulung bestehender Mitarbeiter. 44% wollen diese Fähigkeiten durch externe Berater zukaufen, und 26% beziehen die Fähigkeiten durch andere Abteilungen im Unternehmen. Nur 12% der Befragten suchen dafür neue Mitarbeiter mit technischen Fähigkeiten.

PwC arbeitet selbst daran, die Mitarbeiter fortlaufend im Bereich der Digitalisierung zu schulen, und bietet ab Herbst 2019 auch für externe Personen Trainings an. Hier können Sie sich direkt anmelden.

Zur Anmeldung

Top 3 Irrglauben

Auf die Frage, welcher der größte Irrglaube in Bezug auf die Digitalisierung in der Steuerabteilung ist, nennen Steuerexperten am häufigsten die totale Automatisierung. Die Befragten glauben nicht daran, dass die Prozesse sich in Zukunft alleine verbessern werden und dass der menschliche Hausverstand durch Maschinen ersetzt werden kann. Auf dem zweiten Platz liegt der Irrglaube der Personalreduktion bzw. der Ersatz von realen Mitarbeitern und auf dem dritten Platz die Kosteneinsparungen.

Dem gegenüberzustellen ist die Antwort auf die Frage, was für die Digitalisierung von Prozessen in der Steuerabteilung spricht. 74% der Befragten gaben hier die Qualitätssteigerung als Merkmal der Digitalisierung an.

Top 3 Irrglauben

Kontakt

Gerald Dipplinger

Partner, Digital Leader, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-3648

Folgen Sie uns