Leadership Development

{{filterContent.facetedTitle}}

Die Vielzahl an Modellen und Leadershiptheorien stellt Unternehmen vor eine herausfordernde Wahl. Setzen Sie auf ein wissenschaftlich fundiertes oder stark praxisbezogenes Modell?

Während Positive Leadership sich beispielsweise mit der gezielten Förderung von positiven Emotionen, Beziehungen und weiteren Faktoren befasst, analysiert Situational Leadership Bedürfnisse und Wissen von Teammitgliedern. Unterschiedliche Modelle können sich so durchaus ergänzen, aber oft auch widersprüchliche Signale senden. Ausschlaggebend für die Wirkung eines Modells ist vor allem der Kontext, in dem Leadership Modelle und Stile ihre Anwendung finden.

Während solche Modelle durchaus Vorteile bringen, können sie aufgrund ihrer starren Umrisse und vereinfachten, linearen Darstellung stark einschränkend sein. Dadurch kann das ultimative Leadership Ziel in die Ferne rücken: Den Mitarbeitenden einen Sinn und eine Richtung in ihrer Arbeit zu vermitteln.

Cellphone beim Meeting

Leadership heißt Komplexität meistern

Wir arbeiten daher im Zuge unserer Beratung mit einem inklusiven Framework, das jeglichen Modellen übergeordnet ist. Dieses ermöglicht es uns, unterschiedliche Modelle je nach Bedarf heranzuziehen.

Die sogenannten "Six Paradoxes of Leadership" stellen den Rahmen dar, innerhalb dessen sich Führungskräfte bewegen. Keines der sechs Extreme kann allein für sich langfristig Erfolg sicherstellen. Es geht vielmehr darum, die Paradoxe in ihrer Komplexität anzuerkennen und sich flexibel zwischen ihnen bewegen zu können. Ein passender Führungsansatz kann so situationsabhängig eingesetzt werden.

 

Ausgehend von diesen sechs Paradoxen als Framework ergibt sich für uns ein Leadership Stil, der Führungskräfte optimal bei der Navigation durch Komplexität unterstützt: Inclusive Leadership. Die Kernprinzipien dieses Leadership Stils begleiten einerseits Führungskräfte entlang ihrer Führungsaufgaben innerhalb eines systemischen Ansatzes. Andererseits unterstützen sie auch Mitarbeitende von Anfang an auf ihrem Weg im Unternehmen.

Wie bestehen wir in einer Welt, die zugleich global und lokal denkt und handelt?

Wie vereinen wir Erfolg im politischen Umfeld mit dem Schutz unserer Integrität?

Verbinden wir Selbstvertrauen mit der Demut, Fehler anzuerkennen und um Unterstützung zu bitten.

Effektiv im Hier und Jetzt handeln - und zugleich übergeordnete Strategien entwickeln.

Faszination für Innovation - und ihren Einsatz durch Menschen für Menschen.

Wie bauen wir effektiv Zukunft auf der festen Basis des Bewährten?

< Back

< Back
[+] Read More

Die Führungsaufgaben - systemisch betrachtet

So vermittelt eine inklusive Führungskraft Neueinsteiger:innen von Beginn an den Sinn ihrer Arbeit. Dieser wertbasierte Ansatz ermöglicht es Mitarbeitenden, sie selbst zu sein und ihre Identität am Arbeitsplatz aus- & erleben zu können (Inclusion, Equity & Diversity). Der vermittelte Sinn erfährt handfeste Umsetzung, indem die Führungskraft ein klares Zielbild transparent kommuniziert und es somit den Mitarbeitenden ermöglicht, autonom und kreativ darauf hin zu arbeiten.

Mitarbeitende, die ihre Rolle in der Verwirklichung des Zielbilds erkennen können, weil sie einen Sinn in ihrer Arbeit sehen, entwickeln dadurch eine erhöhte Zielorientierung. Diese wird durch bestehende und neu geschaffene Strukturen weiter gefördert. Inklusive Führungskräfte unterstützen ihre Mitarbeitenden dadurch dabei, Hürden aus dem Weg zu räumen und Herausforderungen zu meistern. 

Die klaren Rahmenbedingungen innerhalb des Unternehmens und des Teams ermöglichen es somit, gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten. Die Führungskraft stellt hierbei die Umsetzung der notwendigen Schritte sicher, indem sie stärkenorientiert arbeitet und keine “one-size-fits-all” Tätigkeiten auf ihre Mitarbeitenden überträgt.

Damit die Auswahl und Gestaltung dieser Tätigkeiten auch tatsächlich im Einklang mit den Bedürfnissen der Mitarbeitenden geschieht, fördert die Führungskraft einerseits individuelle Reflexionen. Andererseits wird sichergestellt, dass ein Lernumfeld für Mitarbeitende entsteht, das ihnen das Erleben einer gesunden Fehlerkultur und ihrer persönlichen Weiterentwicklung ermöglicht.

Augmented Reality

Die Erfüllung dieser Führungsaufgaben ist in Anbetracht der 5 C’s (Communication, Connection, Coordination, Creativity & Culture) aktuell noch herausfordernder als zuvor.

Hybrides Führen erfordert ein besonderes Gespür für Mitarbeitende und deren Bedürfnisse. Diese Fähigkeit kann jedoch vom disruptiven Charakter unserer modernen Arbeitswelt beeinträchtigt werden. Wie können Führungskräfte kreative Innovation ermöglichen, klare Kommunikation aufrechterhalten und dabei ein Gemeinschaftsgefühl wecken, während die physische Nähe zueinander nicht (mehr) zwingend gegeben ist und wir dadurch auf Technologien als funktionierende Schnittstellen der Kommunikation angewiesen sind? Wichtige Zwischentöne laufen Gefahr, verloren zu gehen, während Gemeinschaft oft nur in kleineren (Sub-)Gruppen gelebt wird.

Für die erfolgreiche Bewältigung dieser komplexen Situationen ist es daher förderlich, sich als Führungskraft frühzeitig aktiv mit den Herausforderungen und möglichen Strategien auseinanderzusetzen.

Nur wenige wurden als “inklusive Führungskräfte” geboren…

…und das Gute ist; Sie können es immer noch werden. Denn wie genau die oben genannten Führungsaufgaben erfüllt werden, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren (wie dem Kontext einer Situation) ab. Wir können Sie dabei unterstützen, passende hands-on Techniken zu erlernen und auszuwählen. Um Inclusive Leadership systemisch in Ihrer Organisation zu verankern und zu einem integrativen Teil Ihrer Unternehmenskultur zu machen, begleiten wir außerdem auch diesbezügliche Change und Transformations-Prozesse.

Zusätzlich zu unseren Trainingsangeboten für Gruppen bieten wir auch individuelle Begleitung durch Sparrings & Coaching für Führungskräfte an. Individuelle Begleitung stellt für uns einerseits einen wichtigen eigenständigen Prozess dar, um an den jeweiligen Stärken und Entwicklungsfeldern hinsichtlich der Führungsaufgaben zu arbeiten. Andererseits sind Sparrings für uns auch als integrativer Bestandteil von Gruppentrainings zu betrachten, die ergänzende Themen behandeln.

 


Zusätzlich begleiten wir Sie unter anderem in der (Wieder-)Eingliederung von Mitarbeitenden nach einem Burnout, in Team-Building Prozessen und der Moderation von Konfliktsituationen sowie im Assessment, dem Aufbau und der Aufrechterhaltung von Resilienz.

Unsere Führungs- und Fachkräfte-Trainings und Sparrings bieten wir sowohl in physischer Präsenz als auch online in mehreren Sprachen an (u.a. Deutsch, Englisch, Arabisch). Hierfür verwenden wir auch wissenschaftlich fundierte und individuell abgestimmte, psychometrische Assessments und Instrumente.

Sie fühlen sich angesprochen und möchten im persönlichen Gespräch mehr über unsere Services erfahren? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Experten und Expertinnen.

Ganzheitliche Führungskräfteentwicklung

Leadership Curriculum

Kontakt

Cornelia Woblistin

Cornelia Woblistin

Manager, PwC Austria

Tel: +43 699 163 051 75

Folgen Sie uns