Skip to content Skip to footer
Search

Loading Results

State of Climate Tech

Klimafreundliche Technologien für den Weg zum Net-Zero

Die Menschheit steht vor der Herausforderung, die größte Innovation ihrer Geschichte zu schaffen: Nur so können wir die globalen Treibhausgasemissionen massiv reduzieren, um Netto-Null zu erreichen.1 Im vergangenen Jahr haben wir bereits gesehen, auf wie viel Interesse die dafür nötigen klimafreundlichen Technologien auch bei Investoren stoßen. 

Die aktuelle PwC-Analyse2 untersucht, wie Investitionen in diese aufstrebende Anlageklasse sowohl den Klimaeffekt als auch die kommerziellen Renditen sichern und dazu beitragen, dass das Ziel des Pariser Abkommens in Reichweite bleibt: die globale Erwärmung auf unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.3

Neue Dringlichkeit für einen grünen Aufschwung

Die Investitionslandschaft für klimafreundliche Technologien wird reichhaltiger, da die Gesellschaft die Auswirkungen des Klimawandels immer stärker zu spüren bekommt. Der jüngste Bericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaveränderungen (IPCC) von August 2021 hat die Forderung nach drastischen Maßnahmen weiter verstärkt. Die COP26 hat diese Stimmung aufgegriffen, und die Ankündigung von Glasgow Breakthroughs4 enthält einen Plan für Länder und Unternehmen, eng zusammenzuarbeiten, um die Einführung sauberer Technologien weltweit zu beschleunigen. 

Diese stärkere Fokussierung auf ESG in privaten Märkten sowie neue Vorschriften – wie die Verordnung der Europäischen Union über die Offenlegung nachhaltiger Finanzinstrumente (SFDR) – treiben das Wachstum voran und veranlassen Unternehmen und Investoren, ihre Strategien zu ändern. Tausende von Unternehmen haben sich bereits öffentlich zu einer Netto-Nullbilanz verpflichtet, wissenschaftlich begründete Ziele festgelegt oder versuchen, ihr Engagement für die Gesellschaft zu demonstrieren. Darüber hinaus beschäftigen sich zunehmend milliardenschwere Megafonds mit klimafreundlicher Technologie.

Playback of this video is not currently available

2:04

Innovation für das Klima

Der Weg zu einer neuen Weltwirtschaft.

View Transcript
  • 3,000+

    neue Climate Tech Startups

  • 87,5 Mrd USD

    Climate Tech Investment in 1 Jahr

  • 210%

    mehr Investment als im Vorjahr

  • 222 Mrd. USD

    Investitionen in Climate Tech seit 2013

'Technology is not the answer, it’s the amplifier of intent, and climate tech alone is not the panacea, but it's a space that is emerging rapidly as a critical mechanism to bend the emissions curve down and get us back on track towards 1.5 degrees'

Leo Johnson, Partner, PwC UK


Was ist Climate Tech? 

Unter Climate Tech oder klimafreundlichen Technologien versteht man Technologien, die explizit auf die Verringerung von Treibhausgasemissionen oder die Bewältigung der Auswirkungen der globalen Erwärmung ausgerichtet sind. Climate-Tech-Anwendungen können in drei große sektorunabhängige Gruppen eingeteilt werden, nämlich in solche, die:

  • Direkte Emissionsminderung oder -beseitigung
  • uns helfen, uns an die Auswirkungen des Klimawandels anzupassen 
  • unser Verständnis des Klimas verbessern.

Der Begriff "Climate Tech" ist bewusst weit gefasst, um das breite Spektrum an Technologien und Innovationen zu erfassen, die zur Bekämpfung von Treibhausgasemissionen eingesetzt werden, sowie das breite Spektrum an Branchen, in denen sie zum Einsatz kommen.

Die Daten, die der Analyse in diesem Bericht zugrunde liegen, umfassen Risikokapital- und Private-Equity-Investitionen in Start-ups, die mindestens 1 Million US-Dollar an Finanzmitteln aufgebracht haben. Zu den analysierten Arten von Finanzierungsrunden gehören Zuschüsse, Angel, Seed, Series A-H und IPOs (einschließlich SPACs). Die Bewertungsdaten stammen von Dealroom.co und aus Medienberichten.

Die verwendeten Datenquellen decken verstärkt die europäischen und nordamerikanischen Märkte ab. Diese Analyse ist daher eine mutmaßlich konservative Schätzung der relativen Höhe der chinesischen Investitionen und der Gesamtinvestitionen.

Investment Highlights 

Nach einem rasanten Wachstum zwischen 2013 und 2018 stagnierten die Investitionen in klimafreundliche Technologien zwischen 2018 und 2020, ebenso wie der breitere Venture-Capital- (VC) / Private-Equity- (PE) Markt. Dafür waren vor allem makroökonomische Trends und die globale COVID-19-Pandemie verantwortlich. Doch Climate Tech Investitionen erholten sich im ersten Halbjahr 2021 stark und profitierte von latentem Kapital, das mit einem verstärkten Fokus auf ESG eingesetzt wurde.

PwC identifizierte über 6.000 Investoren aus den Bereichen Risikokapitalgeber, Private Equity, Corporate VCs, Angel-Investoren, Philanthropen und staatliche Fonds. Zusammen haben sie zwischen 2013 und H1 2021 mehr als 3.000 Climate-Tech-Start-Ups finanziert und fast 9.000 Finanzierungsrunden durchgeführt.

Im zweiten Halbjahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 waren rund 2.500 Investoren aktiv, die sich an fast 1.400 Finanzierungsrunden beteiligten. Im Vergleich dazu waren im vorangegangenen Zwölfmonatszeitraum weniger als 1.600 Investoren aktiv.

Die Zahl der Climate Tech Unicorns ist auf 78 gewachsen. Die meisten davon stammen aus dem Bereich Mobility und Transport.

Der Bereich Mobilität und Verkehr erhält weiterhin die meisten Finanzmittel, da Elektrofahrzeuge, Mikromobilität und innovative Verkehrsmodelle weiterhin die Aufmerksamkeit von Investoren auf sich ziehen. Von den zehn Start-ups, die im zweiten Halbjahr 2020 und im ersten Halbjahr 2021 die meisten Investitionen erhielten, waren acht im Bereich Mobilität und Verkehr angesiedelt.

Der Bereich Mobilität und Verkehr war auch in Bezug auf die Wachstumsrate führend, wobei die Bereiche Industrie, Fertigung und Ressourcenmanagement (IM&R) und Finanzdienstleistungen nicht weit dahinter lagen und zwischen H2 2019 und H1 2021 jeweils ein Wachstum von über 260% im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten.

Climate-Tech-Investitionen und ihre Wirkung

Neue Analysen untersuchen den Zusammenhang zwischen technologischer Reife, der Nähe zum sektoralen Tipping Point, dem Potenzial zur Reduktion von Emissionen und dem Investitionsvolumen. Der Bericht konzentriert sich auf eine Reihe von 15 Bereichen der Klimatechnologie und untersucht, ob die Lösungen mit dem größten Potenzial die erforderlichen Finanzmittel erhalten.

Unsere Analyse zeigt, dass es noch erhebliches ungenutztes Potenzial gibt. Von den 15 untersuchten Technologiebereichen erhielten die fünf wichtigsten, die mehr als 80% des künftigen Emissionsreduktionspotenzials bis 2050 ausmachen, zwischen 2013 und dem ersten Halbjahr 2021 nur 25% der Investitionen in Klimatechnologien.

Erkenntnisse im Überblick

Kapital wird in großem Umfang eingesetzt, wenn sowohl Geschäftsmodelle als auch Technologien tragfähig sind. Bestimmte Technologien, vor allem solche, die Mobilität und Verkehr unterstützen, sind bei den Investoren so beliebt, dass sie mehr Kapital anziehen und mehr Mittel erhalten als ihr potenzieller Einfluss auf die Eindämmung des Klimawandels rechtfertigt. Wirkungsvollere Problembereiche mit weniger ausgereiften Technologien bleiben unterfinanziert. 

In allen Problembereichen sind höhere Finanzmittel erforderlich, um bahnbrechende Innovationen zu ermöglichen und sektorale Wendepunkte auszulösen. Politische Maßnahmen sind nötig, um Anreize für Investoren zu schaffen, mit klaren Aktionsplänen der Regierung und Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Es wird mehr geduldiges Kapital von VC-Investoren in der Frühphase benötigt, um künftige Durchbrüche zu erzielen. Langfristige strategische Pläne und gezielte politische Maßnahmen der Regierungen (z. B. ein Kohlenstoffpreis) sind erforderlich, um Investitionen in Technologien in schwer zugänglichen Sektoren und in Technologien zur Beseitigung von Kohlenstoff anzustoßen, um globale Netto-Null-Ziele zu verfolgen.

Quellen
1. PwC, Net Zero Economy Index 2021 (Englisches Original)
2.  Funding data von Dealroom.co
3. UNFCCC, The Paris Agreement, accessed Dec 9 2021, https://unfccc.int/process-and-meetings/the-paris-agreement/the-paris-agreement
4.  World leaders join UK’s Glasgow Breakthroughs to speed up affordable clean tech worldwide, Nov 2 2021, https://www.gov.uk/government/news/world-leaders-join-uks-glasgow-breakthroughs-to-speed-up-affordable-clean-tech-worldwide
5. Energy Impact Partners (EIP), EIP Climate Tech Index, accessed Dec 9 2021, https://eipclimateindex.com/

Kontakt

Agatha Kalandra

Agatha Kalandra

Partner, Head of Management Consulting und ESG, PwC Austria

Tel: +43 664 1830873

Thomas Steinbauer

Thomas Steinbauer

Partner, Corporate Responsibility und Net Zero Leader, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-3639

Folgen Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Sprechen Sie uns an.

Pflichtfelder sind mit Sternchen markiert(*)

Mit dem Klick auf „Senden“ bestätige ich, die Datenschutzerklärung und die vertrauliche Verwendung meiner Daten zur Kenntnis genommen zu haben. Ich habe jederzeit die Möglichkeit, die zugesandten Informationen durch eine E-Mail über die Kontaktseite abzubestellen.

Kontakt

Agatha Kalandra

Agatha Kalandra

Partner, Head of Management Consulting und ESG, PwC Austria

Tel: +43 664 1830873

Thomas Steinbauer

Thomas Steinbauer

Partner, Corporate Responsibility und Net Zero Leader, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-3639

Hide