Wenn Inflation auf den Arbeitsmarkt trifft

PwC-Dialog über die drei Szenarien für die neue Arbeitswelt

  • Press Release
  • 3 Minute Read
  • Oktober 24, 2023

Wien, 24. Oktober 2023 – PwC Österreich lud unter der Schirmherrschaft ihres CEOs Dr. Rudolf Krickl, gestern namhafte Top-ManagerInnen aus Industrie und Wirtschaft zu einem gemeinsamen Dialog mit der neuen AMS Co-Vorständin Mag. Petra Draxl. Diskutiert wurde über die Zukunft des Arbeitsmarktes und welche Veränderungen auf Unternehmen und Arbeitnehmer zukommen werden.

Wir befinden uns mitten in einer tiefgreifenden Transformation: Demografischer Wandel, Dekarbonisierung und Digitalisierung fordern uns heraus – auch in der aktuellen Gleichzeitigkeit dieser drei Phänomene. Sie bieten aber auch Chancen, das Leben und die Arbeit ganz konkret zu verbessern.

Die Zukunft der Arbeit wird von großen Trends geprägt, die die Arbeitsplätze, die Belegschaft und die Art der Arbeit verändern. Es wurden Fragen erörtert wie, wie sich der zunehmende Einsatz von Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen und Robotik am Arbeitsplatz einfügen wird aber auch wie sich die räumliche Verteilung der Arbeitskräfte und die geballte Zunahme der hybriden Arbeitsplatzmodelle verändern wird. Die Corona-Pandemie hat fast über Nacht die digitale Transformation am Arbeitsplatz beschleunigt.

New World of Work

Der technologische Fortschritt verändert die Geschäftswelt, die Art wie wir arbeiten und die dafür erforderlichen Fähigkeiten spürbar. Neue Arbeitsformen werden zur Norm – von agilen Methoden wie Design Thinking über Homeoffice und Co-Working-Spaces bis hin zu den hohen Ansprüchen vieler Mitarbeiter:innen an Unternehmen in Bezug auf Diversity and Inclusion, aber auch Work-Life-Balance. Damit Unternehmen florieren können, müssen sie das Potenzial ihrer Mitarbeiter:innen voll ausschöpfen und neue, dynamische Strategien entwickeln und umsetzen.

Diskutiert wurde in drei Thesen über den Arbeitsmarkt der Zukunft insbesondere die Integration von KI, die zu einer Neudefinition von „Arbeit“ führt, über Remote Work und wie diese Art von Arbeit den Fachkräftemangel durch den Abbau geografischer Barrieren vermindert aber auch wie ESG-Kriterien und grüne Arbeitsplätze zum entscheidenden Kriterium wird.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem Dialog einen gesellschaftspolitischen Beitrag zur Diskussion über den Arbeitsmarkt der Zukunft leisten konnten - es ist ein vorausschauender Blick in die Zukunft, die jedoch Unmengen an Variablen mit sich bringt, die wir noch gar nicht kennen. Herausforderungen wie der demografische Wandel, eine immer älter werdende Bevölkerung, ein erhöhter Bedarf an Pflegekräften, der vieldiskutierte Fachkräftemangel, flexiblere Arbeitsmodelle, sowie steigende Wohnkosten, Migration und ein längeres Arbeitsleben dominieren unsere Herausforderungen. Dennoch muss man in jeder Herausforderung auch eine Chance sehen. CEOs wissen, dass sie ihr Unternehmen immer wieder neu erfinden müssen, um die nächste Herausforderung zu bestehen – denn ohne Transformation werden die Arbeitgeber die aktuellen Herausforderungen nicht bewältigen“, so Rudolf Krickl.

Die Fähigkeit zur Anpassung und lebenslanges Lernen sind Schlüsselkompetenzen für Arbeitnehmer. Unternehmen müssen sich auf die Veränderungen einstellen und ihre Mitarbeiter entsprechend weiterbilden. PwC bietet hierfür maßgeschneiderte Lösungen an.

Ziel des gemeinsamen Dialoges war es, eine Plattform für den faktenorientierten Austausch und unterschiedlichen Perspektiven von Ideen zu bieten und lösungsorientiert zu diskutieren. Mit dabei waren u.a folgende Personen: Wolfgang Hesoun (ex Siemens CEO), Hans Peter Schützinger (CEO Porsche Holding), Stefan Dörfler (Vorstand Erste Group), Silvia Angelo (CEO ÖBB Infra), Domagoj Dolinsek (CEO & Founder Planradar), Holger Bonin (Direktor IHS), Universitätsprofessorin Dr. Monika Köppl-Turyna (Direktorin EcoAustria), Gerald Resch (Generalsekretär Bankenverband), Christiane Wenckheim (CEO Ottakringer), Dr. Rainer Borns (Vorstand Volksbank), Dr. Gerald Resch (CEO Bankenverband), Mag. Petra Draxl (GF AMS Österreich), Mag. Clemens Niedrist (Generalsekretär Raiffeisen NÖ-Wien), Di Paul Rockenbauer (KC von BM Kocher), Mag. Stephan Hebenstreit (Yokoy). Unter Moderation von Rainer Nowak. PwC Österreich veranstaltet in regelmäßigen Abständen Dialogplattformen für den gesellschaftspolitischen Austausch.

V.l.n.r.: Wolfgang Hesoun (eh. Siemens CEO), Dr. Rudolf Krickl (CEO PwC Österreich), Mag. Petra Draxl (AMS Co-Vorständin) und Rainer Nowak (Journalist).

Bild Download

© PwC Österreich

PwC Österreich lud gestern namhafte Top-ManagerInnen aus Industrie und Wirtschaft zu einem gemeinsamen Dialog über die Zukunft des Arbeitsmarktes.

Bild Download

© PwC Österreich

Über PwC

Vertrauen in der Gesellschaft aufbauen und wichtige Probleme lösen – das sehen wir bei PwC als unsere Aufgabe. Wir sind ein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen in 152 Ländern. Rund 328.000 Mitarbeiter:innen erbringen weltweit qualitativ hochwertige Leistungen im Bereich Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung und Unternehmensberatung. Sagen Sie uns, was für Sie von Wert ist. Und erfahren Sie mehr unter www.pwc.at.

„PwC“ bezeichnet das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere seiner Mitgliedsfirmen. Jedes Mitglied dieses Netzwerks ist ein selbstständiges Rechtssubjekt. Weitere Informationen finden Sie unter www.pwc.com/structure.

Kontakt

Isabel Bader

Isabel Bader

Corporate Communications, PwC Austria

Lukas Stieger

Lukas Stieger

Corporate Communications, PwC Austria

Folgen Sie uns