Welche Chancen und Risiken bringt der digitale Wandel?

May 02, 2019

Über 40 heimische Führungskräfte diskutierten vergangene Woche bei der Veranstaltung „All Eyes on Trust“ von PwC Österreich über die Möglichkeiten und Gefahren der Digitalisierung für Unternehmen.
 
Der digitale Wandel stellt Unternehmen vor die Herausforderung, das komplexe Geflecht von Chancen als auch Risiken innovativer Technologien zu verstehen und zu managen. Doch wie sicher sind diese neuen Technologien und wie kann das Vertrauen der Stakeholder in Zeiten des Wandels gesichert werden? Um diese und weitere Fragen zu diskutieren, trafen vergangene Woche im Rahmen der Veranstaltung „All Eyes on Trust“ über 40 ausgewählte heimische Führungskräfte bei PwC Österreich im Wiener DC Tower zusammen.

„Die Digitalisierung birgt ebenso viele Chancen wie auch Risiken für heimische Unternehmen. Dies führt oftmals zu großen Unsicherheiten, die nur mit Vertrauen und fundiertem Wissen abgebaut werden können. Dafür ist ein ganzheitlicher Ansatz gefragt, der sowohl die digitale als auch die analoge Arbeitswelt betrachtet“, so Barbara Redlein, Risk Assurance Leader bei PwC Österreich.

„Zukunft der Arbeit“ und der erfolgreiche Einsatz von Trendtechnologien

Nach einem ersten Get-together begeisterte Trend- und Zukunftsforscher Franz Kühmayer die geladenen Gäste mit seiner Keynote zum Thema „Zukunft der Arbeit“. Anschließend gaben Christian Westermann, Data & Analytics Leader bei PwC Schweiz, und Jeremy Dalton, Leiter des VR/AR-Teams von PwC UK, tiefere Einblicke in den wirkungsvollen Einsatz der Trendtechnologien KI (Künstliche Intelligenz) bzw. Virtual und Augmented Reality in Unternehmen. 

Abgerundet wurde der Abend durch eine stimmungsvolle Paneldiskussion: Barbara Redlein, Philipp Mattes-Draxler, Cybersecurity & Privacy Experte bei PwC Österreich, Alfred Taudes, Blockchain-Experte der WU Wien, und Alexander Redlein, Immobilien- und Facility Management-Experte der TU Wien, diskutierten über Chancen und Risiken der Digitalisierung. Unter den geladenen Gästen: Herwig Teufelsdorfer (21st Real Estate GmbH), Rudolf Schwab (Telekom Austria AG), Christian Ihle (Bundesministerium für Finanzen), Stanislava Saria (FMA), Richard Starkel (Österreichische Nationalbibliothek) sowie Wolfgang Schein (Austrian Airlines AG).

Foto 1

Foto 2

Über PwC:

Vertrauen in der Gesellschaft aufbauen und wichtige Probleme lösen – das sehen wir bei PwC als unsere Aufgabe. Wir sind ein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen in 158 Ländern. Mehr als 250.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erbringen weltweit qualitativ hochwertige Leistungen im Bereich Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung und Unternehmensberatung. Sagen Sie uns, was für Sie von Wert ist. Und erfahren Sie mehr auf www.pwc.at.

„PwC“ bezeichnet das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere seiner Mitgliedsfirmen. Jedes Mitglied dieses Netzwerks ist ein selbstständiges Rechtssubjekt. Weitere Informationen finden Sie unter www.pwc.com/structure.

Kontakt

Isabel Bader

Isabel Bader

Corporate Communications, PwC Austria

Lukas Stieger

Lukas Stieger

Corporate Communications, PwC Austria

Folgen Sie uns