Veröffentlichung der ESMA Enforcementschwerpunkte

22/10/19

Am 22. Oktober 2019 hat die ESMA die Enforcementschwerpunkte für die Abschlüsse ab dem 31.12.2019 bekanntgegeben. Neben den neuen Standards werden die latenten Steuern unter die Lupe genommen. Außerhalb der Abschlüsse konzentrieren sich die Enforcer auf nichtfinanzielle Informationen insbesondere zur Klimaberichterstattung und alternative Leistungskennzahlen.

Zu den ESMA Schwerpunkten

Was sind die ESMA Enforcementschwerpunkte?

Auf europäischer Ebene erarbeitet die ESMA (European Securities and Markets Authority) jährlich gemeinsam mit den nationalen Enforcern (für Österreich FMA und OePR) einheitliche europäische Prüfungsschwerpunkte. Diese stellen bei den Prüfungen im Jahr 2020 im Rahmen der Rechnungslegungskontrolle durch OePR und FMA neben den nationalen Prüfungsschwerpunkten den Mittelpunkt dar. 

Erfahren Sie mehr beim PwC IFRS Update!

Sie wollen mehr über die Prüfungsschwerpunkte erfahren?
Beim PwC IFRS Update am 11. November 2019 gibt Dr. Roman Rohatschek, Universitätsprofessor und stellvertretender Leiter der OePR, einen Ausblick auf die Enforcementschwerpunkte. Die Veranstaltung ist als Fortbildung gemäß §3 WTL-ARL anrechenbar.

Zur Anmeldung

Kontakt

Hans Hartmann

Partner, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88-1816

Ulf Kühle

Senior Manager, PwC Austria

Tel: +43 1 501 88 1688

Folgen Sie uns