Bewertungen für die Rechnungslegung

Im Rahmen der Rechnungslegung stellt sich in vielen Fällen die Frage nach angemessenen beizulegenden Zeitwerten von Vermögensgegenständen und Schulden. Insbesondere bei den international dominierenden Rechnungslegungsstandards IFRS und US GAAP zeichnet sich ein Trend zur Bilanzierung zu Zeitwerten, vor allem bei der bilanziellen Darstellung von Unternehmenserwerben ohne Begrenzung durch historische Anschaffungskosten, ab. Dabei sind nicht nur bereits bilanzierte Vermögensgegenstände und Schulden neu zu bewerten, sondern auch bisher nicht bilanzierte, insbesondere selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände. Verbleibende Firmenwerte müssen mindestens einmal jährlich auf ihre Werthaltigkeit überprüft und dem erwarteten Ertragswert entsprechend angepasst werden.

PwC bietet Ihnen die hierfür nötige Bewertungsexpertise kombiniert mit den erforderlichen Rechnungslegungskenntnissen und -erfahrungen.