PwC PricewaterhouseCoopers: Deutschland und Österreich bündeln Kräfte

Die PricewaterhouseCoopers AG WPG Deutschland und PwC PricewaterhouseCoopers Österreich haben eine Vereinbarung zum Zusammenschluss der beiden Unternehmen unter einer gemeinsamen Holdinggesellschaft getroffen. Ziel der Kooperation ist es, die gemeinsame Marktbearbeitung weiter zu intensivieren. Große Wachstumschancen sehen beide Gesellschaften vor allem in der gemeinsamen Betreuung von Kunden in CEE.

Dipl.-Ing. Mag. Friedrich Rödler, Senior Partner PwC Österreich: "Die Kooperation bietet uns hervorragende Wachstumsmöglichkeiten in zahlreichen Geschäftsfeldern, weil wir jetzt für unsere Mandanten noch leichter auch auf das Know-how der Mitarbeiter und Partner in Deutschland zugreifen können. Darüber hinaus ermöglicht uns die Zusammenarbeit auch ein gemeinsames intensiveres Engagement in Richtung Osteuropa. Dabei bleiben wir eigenständige Unternehmen und werden auch weiterhin individuelle und erfolgreiche Lösungen für unsere Kunden erarbeiten."

Professor Dr. Norbert Winkeljohann, designierter Vorstandssprecher PwC Deutschland: "Als drittgrößtes Mitglied des weltumspannenden PwC-Netzwerks arbeiten wir täglich daran, unser Wissen zu bündeln und unseren Mandanten bestmögliche Unterstützung zu bieten. Die Kooperation mit PwC Österreich ist der nächste Schritt und soll innerhalb unseres Netzwerks beispielgebend für die Zukunft sein. Wir haben beste Voraussetzungen geschaffen, um weiteren europäischen PwC-Netzwerk-Gesellschaften einen Beitritt in diese Kooperation zu ermöglichen."

Download: pdf download (40 KB)