Prüfungsschwerpunkte der österreichischen Finanzmarktaufsicht

Die österreichische FMA hat am 4. November 2014 die jährlichen Prüfungsschwerpunkte für das Enforcement veröffentlicht. Für am 31. Dezember 2014 oder später endende Geschäftsjahre sind nachstehende Prüfungsschwerpunkte im Fokus der Prüfstelle.

  1. Konsolidierung (IFRS 10, IFRS 12)
    • Anwendung des Prinzips der Beherrschung
    • Angaben zur Beurteilung der Beherrschung
    • Angaben über nicht beherrschende Anteile an Tochterunternehmen
  2. Gemeinsame Vereinbarungen (IFRS 11, IFRS 12)
    • Einstufung von gemeinsame Vereinbarungen
    • Angaben zu gemeinsamen Vereinbarungen
  3. Sonstige Angaben im Zusammenhang mit IFRS 10 und IFRS 11
    • Angaben zur erstmaligen Anwendung von IFRS 10 und IFRS 11
    • Zusammenfassung von Angaben zu Tochterunternehmen, Gemeinschaftsunternehmen, gemeinschaftlichen Tätigkeiten, assoziierten Unternehmen und nicht konsolidierten strukturierten Unternehmen
    • Angaben über strukturierte Unternehmen
  4. Ansatz und Bewertung latenter Steueransprüche (IAS 12)
    • Abzugsfähige temporäre Differenzen, die die verwendbaren zu versteuernden temporären Differenzen übersteigen, und steuerliche Verlustvorträge
    • Angaben zu substanziellen Hinweisen für den Ansatz latenter Steueransprüche
    • Unsichere Fälle der Besteuerung
  5. Kapitalflussrechnung (IAS7)
    • Darstellung der Kapitalflussrechnung
    • Darstellung von und Angaben zu nicht zahlungswirksamen Transaktionen
    • Darstellung von und Angaben zu Änderungen der Beteiligungsquote an Tochterunternehmen und sonstigen Geschäftseinheiten
  6. Die Abgrenzung und Bilanzierung von Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen
    • Zuordnung und Abgrenzung von Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen inkl. Entsprechender Dokumentation und Umgliederung
    • Abgrenzung der dauernden und vorübergehenden Wertminderung iSd Bestimmungen des § 204 UGB
    • Bewertungen von Beteiligungen und von Anteilen an verbundenen Unternehmen

Prüfungsschwerpunkt 6 gilt für jene Unternehmen, die nicht verpflichtet sind einen Konzernabschluss nach IFRS zu erstellen.

Die Prüfungsschwerpunkte der ESMA sind die Prüfungsschwerpunkte 1 bis 4, als zusätzlicher Schwerpunkt wurde Prüfungsschwerpunkt 5 (Kapitalflussrechnung) aufgenommen.

Informationen zur Enforcement-Prüfung - z.B. wen sie betreffen kann, wie Sie sich vorbereiten sollten und wie wir Ihnen dabei helfen können - finden Sie unter "Die Bilanzpolizei in Österreich - sind Sie vorbereitet?"

Die vollständige Veröffentlichung der FMA finden Sie hier.