Bewertung, Gutachten und Wirtschaftlichkeitsanalysen

Wer all seine Ziele erreicht hat, hat sie sich als zu niedrig ausgewählt. Herbert von Karajan

Ansprechpartner Matthias Eicher +43.1.501.88-2814 E-Mail

Von unserem Team können Sie eine tiefgreifende Expertise sowie ein breites Verständnis bei allen Fragen im Zusammenhang mit Unternehmens- und Portfoliobewertungen für Banken, Versicherungen und Asset Management Gesellschaften erwarten. Ob bei Transaktionen, gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Fragestellungen oder für das Financial Reporting, unser umfassendes Dienstleistungsportfolio bietet die optimale Lösung für Ihr Problem. Wir möchten Ihr Partner sein.

Unsere Dienstleistungen

Unabhängige Gutachten und Stellungnahmen

Unternehmen sehen sich im täglichen Geschäft auch mit Fragen zum Gesellschafts- und Steuerrecht konfrontiert, die die Ermittlung eines Vermögenswertes erforderlich machen. Beispiele sind der

  • Squeeze-out von Minderheitsaktionären
  • Abfindungsprüfungen
  • Spaltungs- und Restvermögensprüfungen
  • Verschmelzungs- und Gründungsprüfungen
  • der Rückzug von der Börse (Delisting) oder
  • die Veränderung der Unternehmensstruktur aus steuerlichen Gründen.
 

Eine besondere Herausforderung sind dabei die inhaltlichen und methodischen Anforderungen des Gesetzgebers beim beabsichtigten Vorgehen und bei der Bestimmung des Transaktionswertes.

Wir unterstützen Sie weltweit mit aktuellem interdisziplinärem Fachwissen bei der Beantwortung aller Fragen rund um den Wert von Vermögen als Berater, neutraler Gutachter oder Schiedsgutachter. Neben den klassischen barwertorientierten Verfahren (Ertragswert / Discounted Cashflow) und dem kapitalmarktorientierten Ansatz (Multiplikatoren) kommen auch spezielle entscheidungsorientierte Methoden wie der Realoptionsansatz oder Verfahren zur Bewertung von Aktienoptionen zum Einsatz.

Bewertungen für Rechnungslegungszwecke

Die Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) oder den US-amerikanischen Rechnungs­legungs­standards (US GAAP) verlangt eine Bewertung vieler Vermögensgegenstände und Schulden zum beizulegenden Zeitwert (fair value).

Wir unterstützen Sie bei der ersten Bilanzierung nach dem Unternehmenserwerb. Gleichzeitig entwickeln und installieren wir für Sie effiziente und allgemein anerkannte Verfahren zur Erfüllung der Folgepflichten mithilfe eines regelmäßigen so genannten Impairment Tests.

 

Wir helfen Ihnen, Probleme individuell zu lösen und Alternativen aufzuzeigen. Insbesondere bei:

  • Impairment Tests
  • Unternehmensbewertungen und Kaufpreisallokationen bei Unternehmenserwerben (Purchase Price Allocations)
  • Identifikation und Bewertung von immateriellen Vermögensgegenständen und dem Geschäfts- oder Firmenwert (Goodwill)
  • Sachanlagen
  • Leasingtransaktionen
  • Pensionensverpflichtungen
  • Aktienoptionen
  • Derivaten

Bewertungen im Rahmen von Transaktionen

Bei einer Transaktion, sei es ein Erwerb, eine Veräußerung, ein Zusammenschluss von Unternehmen und Unternehmensteilen oder eine Börsennotierung, stellt sich regelmäßig die Frage nach dem fairen Wert oder welcher Preis maximal gezahlt oder mindestens erzielt werden soll. In den seltensten Fällen haben die Verhandlungsparteien zu Beginn der Transaktion übereinstimmende Preisvorstellungen.

Entscheidend bei der Preisfindung ist die Klarheit darüber, welche Faktoren tatsächlich wertrelevant sind, und in welcher Höhe diese den Preis beeinflussen.

 

Inhaltlich kann neben den finanzwirtschaftlichen Kennziffern und der Positionierung im Wettbewerbsumfeld die Identifizierung von Synergiepotenzialen eine wichtige Rolle spielen.

Aber nicht jeder Wertfaktor ist auf Anhieb sichtbar. Auch für nicht bilanzierte Vermögensgegenstände wie Marken und Technologien haben unsere Spezialisten die richtigen Bewertungsmethoden.

Strategische Analysen von Werttreibern und Business Plänen

Unser Dienstleistungsspektrum umfasst in diesem Zusammenhang die qualitative und quantitative Analyse von Unternehmens– und Geschäftsfeldstrategien, Markteintritts- und Wachstumsstrategien, sowie die Beurteilung strategischer Optionen rund um Transaktionen.

Dabei analysieren oder entwickeln wir für Sie und mit Ihnen Entscheidungsgrundlagen und Business Pläne. Das Wettbewerbsumfeld wird analysiert und Markttrends identifiziert. Mögliche Zielunternehmen, Käufer oder Verkäufer werden gefunden und Chancen und Risiken aufgezeigt. Wir zeigen Ihnen auf, welche Unternehmensteile zur Wertschöpfung beitragen oder Werte vernichten. Strategische Optionen sowie Synergie- und Wertsteigerungspotenziale werden mit Hinblick auf den Erwerb eines Zielunternehmens bewertet.

 

Bei der strategischen Neuausrichtung von Unternehmen analysieren wir für Sie die relevanten Werttreiber, zeigen Handlungsoptionen auf, bewerten diese und leiten Empfehlungen ab. Dabei wird auf Wunsch auch sichergestellt, dass die beschlossenen Maßnahmen auch erfolgreich umgesetzt werden. Im Vergleich mit klassischen Management-Beratungen kann PwC hier zusätzlich auf Expertise in den Bereichen Steuern, Rechtsberatung, Accounting und Wirtschaftsprüfung zurückgreifen.

Bewertungen bei Rechtsstreitigkeiten

Nicht immer lässt es sich vermeiden, dass Konflikte gerichtlich ausgetragen werden. Unser Angebot umfasst daher auch

  • Bewertungen bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Gesellschaftern
  • handelsrechtlichen Streitigkeiten
  • Schlichtungen oder Schiedsverfahren.

In diesen Fällen können wir sowohl die Position des unabhängigen Gutachters als auch die des Beraters oder Vermittlers einnehmen. Darüber hinaus geben wir auch Stellungnahmen zu bereits durchgeführten Bewertungen ab.

Bewertungen für steuerliche Zwecke

In der steuerlichen Praxis gewinnt die Unternehmensbewertung immer mehr an Bedeutung.

Steuerliche Bewertungsanlässe können z.B. sein:

  • Ausscheiden von Gesellschaftern
  • Gewinnrealisierung bei „Umwandlungen“
  • Verlegung von Sitz oder Geschäftsleitung ins Ausland
  • Funktionsverlagerungen

Unterstützt von unseren Steuerexperten ermitteln wir den Wert Ihres Unternehmens für steuerliche Zwecke.

 

Ziel ist es, die Planungen in Ihrem Unternehmen mit steuerlichen Bedürfnissen ganzheitlich abzustimmen.

Die Frage der Einflussnahme auf den zukünftigen Unternehmenswert steht hierbei ebenso im Fokus, wie die Vereinbarkeit mit betriebswirtschaftlichen Unternehmenszielen.

Zum Beispiel: eine Abfindungsklausel im Gesellschaftsvertrag darf weder zu einem ungewünschten Liquiditätsabfluss bei der Gesellschaft, noch zu einer unerwünschten steuerlichen Belastung bei den verbleibenden Gesellschaftern führen.